Sportlicher Fahrspaß

Sportlicher Fahrspass

Das Autohaus Lackmann präsentiert bei der Virtuellen WZ-Autoschau den Cupra Formentor. Das SUV Coupé der gehobenen Kompaktklasse ist das erste eigenständige Modell des Unternehmens. 

 Die sportliche Seat-Tochter Cupra hat ihr Modellprogramm ausgeweitet. Mit dem Formentor ist das erste eigenständige Modell in den Handel gekommen. Der Cupra Formentor ist ein SUV Coupé der gehobenen Kompaktklasse. Das Fahrzeug nutzt die Plattform von VW Tiguan oder Seat Ateca mit dem Infotainment- System des neuen VW Golf, hat aber eine deutlich sanfter abfallende Dachlinie als die bisherigen SUVs. Außerdem sind bei dem 4,45 Meter langen Geländewagen die hinteren Kotflügel stark betont und über den Rädern weit ausgestellt. Innen bietet er bei 2,68 Metern Radstand dennoch genügend Platz für fünf Personen und kommt auf 450 Liter Kofferraumvolumen. Der Cupra Formentor bietet ein dynamisches, auf den Antrieb abgestimmtes Fahrwerk. Egal mit welchem Antrieb er ausgestattet ist, Antrieb und Fahrwerk garantieren präzisen und sportlich-dynamischen Fahrspaß und ausgewogenes Fahrverhalten selbst bei unterschiedlichsten Anforderungen im Alltag und bei sportlicher Gangart. Durch die präzise Anpassung der Feder- und Dämpferraten kann sich das Fahrwerk problemlos auf Lastveränderungen einstellen. Der Cupra Formentor VZ 2.0 TSI mit 228 kW (310 PS) ist standardmäßig mit Adaptiver Fahrwerksregelung (DCC) ausgestattet, die in Abhängigkeit von den Straßenbedingungen und dem vom Fahrer gewählten Fahrmodus (Comfort, Sport, Individual, Cupra und Offroad) kontinuierlich die optimale Dämpferkraft für jedes Rad regelt. Die Profile lassen sich über die Auswahltaste für den Modus am neuen Sportlenkrad auswählen. Aus einem unaufgeregten Alltagsfahrzeug wird so im Handumdrehen ein reinrassiger Sportler, der seine Bandbreite an Fähigkeiten je nach Anforderung souverän ausspielt. Über den DCC-Touch-Slider (verfügbar im Individual-Modus) bietet der Cupra Formentor zudem mehr Kontrolle über die dynamischen Fahreigenschaften des Crossovers in bis zu 15 Stufen. Damit lassen sich nicht nur die Dämpfer, sondern auch die Fahrwerksregelung ganz nach dem eigenen Geschmack einstellen. Die elektrohydraulische Mehrscheiben-Lamellenkupplung des 4Drive-Allradantriebs analysiert in Echtzeit Straßenbedingungen und sorgt stets für maximale Traktion auf jedem Untergrund. Mithilfe der elektronischen Differenzialsperre (EDS) kann das Drehmoment selektiv für die Räder auf beiden Seiten gesteuert werden, sodass kein transversales Drehmoment verloren geht. Das auf der Hinterachse installierte System befindet sich am Ende der Antriebswelle kurz vor dem hinteren Differenzial. Dadurch werden eine bessere Gewichtsverteilung sowie eine Verringerung von Trägheitsmoment und Reaktionszeit erreicht, sodass der Wagen in jeder Situation souverän und schnell reagieren kann. Der Cupra Formentor ist außerdem mit einem elektrischen Bremskraftverstärker ausgestattet. Er bietet die Möglichkeit einer Bremsenergierückgewinnung mithilfe der Blending- Funktion (speziell für die Hybrid-Varianten des Cupra Formentor) sowie mehr aktive Sicherheit dank der Nutzung zweier Systeme (ESC und elektrischer Bremskraftverstärker). Der elektrische Bremskraftverstärker wurde speziell an die High-Performance-Modelle angepasst. Der Cupra Formentor wird mit einer breiten Palette verschiedenster Antriebe angeboten – darunter zwei leistungsstarke Hybridversionen.

Verbrauchs- und Emissionswerte:

Cupra Formentor: Kraftstoffverbrauch kombiniert 7,7–1,4 l/100 km, Stromverbrauch kombiniert 14 –12,8 kWh/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 175–33 g/km, CO2-Effizienzklasse D–A+ 

Der neue SEAT Leon

Bestseller in vierter Generation, dynamisches und markantes, Design, topmoderne Fahrerassistenzsysteme, neue Hybrid-Antriebskonzepte und umfassende digitale Vernetzung. Seit jeher ist der SEAT Leon eine tragende Säule des Erfolgs der spanischen Automarke: Die ersten drei Generationen des Kompaktwagens verkauften sich insgesamt mehr als zwei Millionen Mal. Und auch die vierte Generation, verspricht mit ihrem markanten Design, hochmodernen Technologien und einer dynamischeren Persönlichkeit frischen Wind in die wettbewerbsstarke Kompaktklasse zu bringen. Kunden können sich auf ein neues Maß an Konnektivität, Effizienz, Dynamik und Sicherheit freuen. Wie schon seine Vorgänger bringt der neue SEAT Leon die Designphilosophie der spanischen Marke deutlich zum Ausdruck – hebt sie in seiner vierten Generation aber auf ein völlig neues Niveau. Er steht für Selbstbewusstsein, Eleganz und Sportlichkeit und überzeugt gleichzeitig mit einer ruhigeren, ausgereifteren Designsprache und mehr Ästhetik. Damit hebt er sich deutlich von der Konkurrenz in der Kompaktklasse ab. Entworfen und entwickelt wurde der neue SEAT Leon in Barcelona. Am dortigen Hauptsitz von SEAT, dem Werk in Martorell, wird er auch produziert werden.

 EVOLUTIONÄRES DESIGN

Schon der erste Blick auf den brandneuen SEAT Leon macht neugierig. Die Weiterentwicklung des jetzt noch markanteren Designs sticht sofort ins Auge, sein stärkerer Charakter zeigt sich in einem entschiedeneren Gesicht und klareren Linien. Die neue Designsprache manifestiert sich auch in den harmonischeren Proportionen und dem innovativen Beleuchtungskonzept, wie beispielsweise dem durchgängigen Lichtband am Heck, den dynamischen Blinkern und den Voll-LED-Scheinwerfern. Im Innenraum setzt sich dieses wegweisende Lichtdesign fort: Das charakteristische Begrüßungslicht beim Entriegeln der Türen sowie die umlaufende Ambientebeleuchtung verleihen dem neuen SEAT Leon ein hohes Maß an Funktionalität und Ästhetik.

 BREITE PALETTE AN FORTSCHRITTLICHSTEN ANTRIEBSKONZEPTEN

Dank der breiten Palette an fortschrittlichsten Antriebskonzepten ist der SEAT Leon der vierten Generation noch effizienter. Das neue Modell wird in verschiedenen Varianten erhältlich sein: als Benziner (TSI), mit Dieselmotor (TDI), als CNG-Modell (TGI) und mit unterschiedlichen Hybrid-Antriebskonzepten.

 UMFASSEND DIGITAL VERNETZT

Der brandneue SEAT Leon ist das erste umfassend digital vernetzte Fahrzeug von SEAT – sowohl im Fahrzeug (Full Link inklusive Android Auto und drahtlosem CarPlay; onlinebasierte Navigation und -Navigationsdienste) als auch außerhalb (SEAT Connect).

 ZUKUNFTSSICHER

Mit dem brandneuen SEAT Leon kann die Zukunft kommen. Er basiert auf der weiterentwickelten MQB-Evo-Plattform und ist das bislang innovativste Produkt der Marke. Dank seiner hochmodernen Fahrerassistenzsysteme und Hybridtechnologien ist dieses erste umfassend digital vernetzte Fahrzeug von SEAT zu allem bereit.

 SICHERHEIT GEHT VOR

Durch seine fortschrittlichen Fahrerassistenzsysteme bietet der SEAT Leon der nächsten Generation in jeder Fahrsituation den bestmöglichen Schutz. Mit Funktionen wie der automatischen Distanzregelung (ACC) mit vorausschauender Geschwindigkeitsregelung, dem Notfallassistenten 3.0, Travel Assist sowie Toter-Winkel-und Ausparkassistent ist der neue SEAT Leon der bisher sicherste SEAT.

 DER SCHLÜSSEL ZUR ALLTAGSTAUGLICHKEIT

Das erfolgreichste SEAT Modell meistert den Alltagjetzt noch besser: Durch die größeren Abmessungen in den Varianten als Fünftürer und als Sportstourer (plus 86mm/93mm) ist der Fond des Leon nun noch geräumiger. Der Sportstourer bietet mit nunmehr 620 Litern zudem ein noch größeres Gepäckraumvolumen als sein Vorgänger.

 Quelle: SEAT Mediacenter, Auszüge aus der Pressemitteilung vom 17. März 2020


Verbrauchs- und Emissionswerte:

SEAT Leon Sportstourer: Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,3–1,4 l/100 km, Stromverbrauch kombiniert 12,3–12,0 kWh/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 121–32 g/km, CO2-Effizienzklasse B–A+.

Kleiner Japaner trumpft ganz groß auf

kleiner Japaner trumpft ganz gross auf

In der vierten Auflage setzt Toyota beim Kleinwagen Yaris auf sportliche Optik. Der Hybridantrieb wurde von Grund auf neu entwickelt. Das Autohaus Lackmann präsentiert den Toyota Yaris Hybrid bei der Virtuellen WZ-Autoschau. 

In Sachen sparsamer Antrieb fährt der Toyota Yaris als bislang einziges Hybridmodell in der Kleinwagenklasse schon lange vorne weg. In der vierten Neuauflage, die seit Ende vergangen Jahres auf dem Markt ist, schenken die Japaner ihrem meistverkauften Modell in Deutschland und Europa nun auch eine sportliche Optik, die mit der üblichen Niedlichkeit in der Klasse bricht. Die größeren Überraschungen stecken allerdings unter der schicken Schale. Einige Millimeter kürzer, dafür um einige Zentimeter breiter und flacher als der Vorgänger zeigt der 3,94 Meter lange Kleinwagen nun richtig stramme Proportionen mit kurzen Überhängen und größerem Radstand. Dazu blickt eine stark modellierte Frontpartie mit schwarzem Kühlergrill, aus dem sich eine breite, schwarze Kunststoffspange wölbt, und flankierenden Nebelscheinwerferöffnungen, die wie Ansauglöcher erscheinen, mit schräg angeschnittenen Scheinwerfern sportlich-grimmig auf den Asphalt. Auch die Seitenlinie des nur als Fünftürer angebotenen Wagens wird von betont konturierten Radhäusern dominiert. Vor allem die hinteren blähen sich muskulös aus dem Blech auf. Überhaupt ist die Heckansicht mit Dachspoiler, der breiten, die Rückleuchten verbindenden schwarzen Blende, die an den Crossover C-HR erinnert, sowie dem als Diffusor geformten Stoßfänger die sportliche Visitenkarte des Yaris. Vor allem in der zweifarbigen Lackierung (ab Ausstattung Style) ergibt das insgesamt eine sehr kompakte Erscheinung. Die Verarbeitung des Interieurs erscheint grundsolide. Cockpit und Bedienung wirken ungewohnt nüchtern und sachlich. Statt überdimensionierter Panels oder Displays gibt es ein Kombiinstrument im klassischen Rundtuben-Look mit digitalen Anzeigen für Antriebsart und Tempo sowie einen mittigen Multiinformations-Bildschirm, auf dem per Lenkradtasten alle relevanten Bord- und Fahrinfos aufgerufen werden können. Umso größer trumpft der kleine Japaner dafür mit seiner möglichen Sicherheits- und Komfortausstattung auf. Stets zur Serie gehören etwa ein Abstandsradar, ein Spurhalte-, Spurwechsel- und Spurverfolgungsassistent, eine Verkehrsschild- und Müdigkeitserkennung, ein Abbiege- und Notbremsassistent, der Fußgänger Tag und Nacht erkennt, sowie ein Notfall-Lenkassistent. Darüber hinaus sollen acht Airbags, darunter wie beim Hybrid- Konkurrenten Honda Jazz erstmals einer zwischen Fahrer und Beifahrer, dabei helfen, bei den künftig strengeren Vorgaben im Euro-NCAP-Crashtest die Fünf-Sterne-Höchstwertung zu erreichen. Der Hybridantrieb, den laut Toyota in der Vergangenheit – und wohl auch in der Zukunft – rund 80 Prozent der Käufer in Deutschland und Europa wählen, wurde von Grund auf neu entwickelt. Statt eines Vierzylinders übernimmt nun auch hier ein 1,5 Liter großer Drei-Zylinder-Benziner mit 92 PS (68 kW) die Hauptantriebsarbeit. Flankiert wird er dabei von einem 80 PS (59 kW) starken Elektromotor, was sich zu einer Systemleistung von 116 PS (85 kW) summiert. Damit erreicht der kleine Japaner nun bereits nach 9,7 Sekunden die Tempo- 100-Markierung und wird bis zu 175 km/h schnell. So ist er beim urbanen Spurenschlängeln ebenso flott unterwegs, wie er sich auf Landstraße und Autobahn kaum abhängen lässt. Wer seinen Gasfuß zügelt und so fährt wie von Toyotas leistungsverzweigten Hybridsystem vorgesehen, also viel rollen (segeln) lässt und behutsam mit dem Pedal umgeht, ist häufig im Elektromodus unterwegs und bleibt leicht unter der Vier-Liter-Grenze. Die vierte Generation des Toyota Yaris – egal ob als Hybrid oder Benziner – überzeugt auf ganzer Linie. Der Kleinwagen bietet konkurrenzlose Sicherheit ab Werk und trägt deutlich sportlichere Formen und Proportionen. Der verbesserte Hybridantrieb macht jetzt noch mehr Spaß

Verbrauchs- und Emissionswerte:

Toyota Yaris: Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,1–2,8 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 117–64 g/ km, CO2-Effizienzklasse C–A+ 

Frank Petsch

Mibilitätsberater & Teamleiter Verkauf Toyota

Tel.: 0202/28150-100

f.petsch@lackmanngruppe.com 

Niko Uhlenbach

Mobilitätsberater Toyota

Tel.: 0202/28150-100

n.uhlenbruch@lackmanngruppe.com

Jan Herzog

Mobilitätsberater Toyota

Tel.: 0202/28150-100

j.herzog@lackmanngruppe.com

Maximilian Jörges

Mobilitätsberater Toyota

Tel.: 0202/28150-100

m.joerges@lackmanngruppe.com

Alexaner Albrecht

Mobilitätsberater SEAT / CUPRA

Tel.: 0202/28150-800

a.albrecht@lackmanngruppe.com

Luisa Armaro

Mobilitätsberaterin / CUPRA-Master

Tel.: 0202/28150-800

l.armaro@lackmanngruppe.com

Wir freuen uns auf Ihren Besuch